Lesezeit: 6 Minuten

Lies und höre dem Wolf und den Schafen zu

Hallo Jungs. Dort Fabel di questa sera contiene un messaggio molto importante: l’amicizia è una cosa seria.

Essere amico, e avere un amico, richiede rispetto e sincerità.

Al lupacchiotto di questa sera non è riuscito proprio benissimo.

Lesen Sie mit mir

„Marvin, la Abendessen es ist fertig, beeil dich, das ist das dritte Mal, dass ich dich anrufe!“

“Arrivo mamma”.
Ogni sera si ripeteva la stessa scena, mamma Lucy doveva chiamare Marvin più e più volte perché si decidesse a tornare a casa per sedersi con il resto della famiglia a cenare.
Marvin war ein sehr fröhliches, sorgloses Junges, das mit allem spielte, was er fand, von Kieselsteinen bis zu Ästen, von Blättern bis zu Blumen.

Aveva quattro fratelli, tutti più grandi di lui, con i quali andava d’accordo ma con cui non aveva molto in comune. Gli altri infatti erano molto più maturi di lui, o, meglio, avevano altri interessi: pensavano a cacciare, a studiare nuovi metodi di pesca, ad aiutare il padre nei lavori, che si susseguivano come le stagioni.

Marvin hingegen war ein Freigeist, fast schon ein Rebell, der an den Spaß dachte und zu jeder Tageszeit von neuen Abenteuern träumte.

An diesem Abend, beim Abendessen, als sie alle um den Tisch saßen und sich das Familiengespräch wie immer auf die Dinge konzentrierte, die zu tun waren, und darauf, wie gut die älteren Jungen darin waren, neue Beute zu finden, erkannte Marvin, dass er anders war als seine Brüder .

Er jagte oder fischte nicht gern, er sah die anderen Tiere des Waldes und der nahen Landschaft nicht als mögliche Beute, sondern nur als mögliche Freunde. Dieser Gedanke machte Marvin traurig, der sich irgendwie von der Familie ausgeschlossen fühlte, als ob das, was sie alle verband, die Tatsache war, dass sie die gleichen Ideen und die gleichen Wünsche hatten. Mit diesem traurigen und bitteren Gedanken aß Marvin schweigend zu Abend und ging sofort für die Nacht ins Bett.

Später, während alle schliefen, schlüpfte Marvin aus dem Bett, kroch aus seinem Schlafzimmerfenster und rannte wie der Teufel zu May, seiner besten Freundin. Mittlerweile war es schon fast ein Ritual geworden, Marvin ging jeden Abend zu seiner Freundin und verbrachte Stunden mit ihr, joggte über die Wiesen und erfand neue Spiele. Was war schließlich falsch an einer großartigen Freundschaft? Nichts, außer dass May ein kleines Schaf war.

il lupo e la pecorella
Augen des Wolfs

Se solo gli altri abitanti del bosco avessero saputo, se solo lo avessero scoperto, chissà cosa sarebbe successo. Sicuramente avrebbero ostacolato questa amicizia, per non parlare delle prese in giro degli amici e della delusione della famiglia.

Und gerade letzteres, die Angst, seine Familie zu enttäuschen, führte dazu, dass Marvin eines Tages beschloss, May nicht mehr zu sehen.
Das Gefühl, ausgeschlossen zu sein, anders als seine Brüder zu sein, war zu groß für ihn, also fing er an, sich wie sie zu benehmen, zu jagen, zu fischen und all die anderen Dinge zu tun, die jeder anständige Wolf tut.
Von Tag zu Tag wurde Marvin immer besser in seinen Aufgaben, seine Eltern waren stolz und überhäuften ihn mit Komplimenten „Bravo, heute hast du dich selbst übertroffen, diesen Fuchs zu fangen ist nicht jedermanns Sache!“.

Aber Marvin war nicht glücklich, er kannte Glück kaum noch.

Die Tage waren traurig, dunkel wie die Nächte, in denen die Träume zurückkehrten in die Zeit in Mays Gesellschaft, als das Wichtigste Freundschaft und Freiheit war, die Freiheit, man selbst zu sein.

Una mattina la mamma di Marvin si avvicinò a lui, lo prese in disparte e gli chiese cosa ci fosse che non andava. “Niente mamma, va tutto bene”, rispose Marvin.

Ma la mamma aveva capito che c’era qualcosa e che il figlio non era felice quindi insistette. Alla fine Marvin scoppiò in lacrime e confessò tutto alla madre che, abbracciandolo, gli disse “Mi dispiace tanto figlio mio di non aver capito prima il tuo dolore.

Sai, io e papà siamo contenti che tu sia diventato un bravo cacciatore ma saremmo molto, molto più contenti di saperti felice.

Was eine Familie verbindet und Freunde sind nicht die gleichen Ideen oder teilen die gleichen Träume, aber è l’amore, il volersi bene e il sapersi accettare per come si è.

Natürlich ist ein kleines Schäfchen als Freund nicht alltäglich, aber wenn es eine echte Freundschaft ist, dann ist es nicht richtig, dass du sie aufgibst.“

Marvin war erstaunt, er traute seinen Ohren nicht, all die Angst, die er gehabt hatte, die Angst, seinen Brüdern nicht gewachsen zu sein, die Angst, von anderen beurteilt zu werden, hatte seine Entscheidungen beeinflusst und ihn daran gehindert, glücklich zu sein, wenn es soweit war genug geredet haben, seine Ängste ausdrücken, sich denen stellen, die ihn liebten, um jede Schwierigkeit zu überwinden.
Von diesem Tag an änderten sich die Dinge, Marvin kehrte in den Mai zurück und zusammen konnten sie noch viele fantastische Abenteuer erleben.

Fazit

Quello che è successo a Marvin, ossia l’aver rinunciato ad un’amicizia per la paura del giudizio degli altri è una cosa che, magari in altro modo e in situazioni diverse, succede anche a noi persone.

Es passiert, wenn wir Angst haben, jemanden zu enttäuschen, wenn wir Angst haben, nicht verstanden zu werden oder uns von unseren Freunden oder den Menschen, die wir lieben, lustig zu machen.
Und wenn das passiert, reagieren wir oft, indem wir uns in uns selbst zurückziehen und das tun, was andere unserer Meinung nach von uns erwarten.

Certo, non è facile comportarsi diversamente e rischiare di essere presi in giro o allontanati, ma non è facile nemmeno rinunciare a fare le cose che vorremmo fare o a quello che vorremmo essere per accontentare qualcun altro. Infatti poi il vuoto che sentiamo dentro è forte, come è forte è il desiderio di poter essere liberi da tutti questi condizionamenti.

Dann kann es vielleicht helfen zu denken, dass die Menschen, die uns wirklich lieben, uns dafür lieben, wer wir sind und wie wir sind, und nicht dafür, was wir sein oder tun könnten.

Es ist wahr, vielleicht werden einige Leute wegziehen, aber diejenigen, die bleiben, werden sicherlich wichtiger sein, weil sie uns alles Gute zeigen können, indem sie uns so akzeptieren, wie wir sind.

Gute Nacht

Lass uns zusammen zuhören

mamma legge la fiaba
Gute-Nacht-Geschichten
Der Wolf und das Schaf
Loading
/.

Helfen Sie uns zu helfen!

Il lupo e la pecorella 7
Mit Ihrer kleinen Spende zaubern wir jungen Krebspatienten ein Lächeln

Neueste Artikel

credere in Dio
14. April 2024
Gebet vom 14. April 2024
Dante and Beatrice Henry Holiday
14. April 2024
So nett und so ehrlich, wie es scheint
Gesù e discepoli
14. April 2024
Das Wort vom 14. April 2024
Eugenio e Francesca con la bicicletta nel 2015
13. April 2024
Gebet vom 13. April 2024
Eugenio e Remigio mano nella mano, salita al Gianicolo
13. April 2024
Gib mir deine Hand, mein Junge

Kommende Veranstaltungen

×