Lesezeit: 3 Minuten

Lesen und hören Sie La lupa Evìta

Hallo allerseits! Dort Märchen di questa sera è talmente dolce che solo ad ascoltarla vi scioglierete.

A me ha fatto questo effetto e desidero condividerla con voi.

Lesen Sie das Märchen

Es war einmal eine junge Wölfin mit schillernden dunkelvioletten Augen namens Evìta.

Nachdem sie ein Bein verloren hatte, hatte sie nie den Mut verloren, und selbst wenn sie verkrüppelt und unsicher war und gezwungen war, nur Samen zu essen und viel, viel Wasser zu trinken, hatte sie nie aufgehört, dem Mond ihre Gedichte vorzusingen, selbst wenn sie in einer tieferen Stimmung war Ihr Zustand erforderte es, dass sie ebenso stolz darauf war, die Schöpfung mit ihrem Lied zu erfüllen.

la lupa evìta
Wolf

„Aber mit dieser Pfote! So schick gekleidet!“ „Es macht dich krank!“ "Arm!" kamen von Zeit zu Zeit Stimmen an sein Ohr.

„Ich träume / schwinge zwischen den Zweigen / eine Feder“sie sang, einen Schritt hinter den anderen.

„Aber Samen sind im Winter knapp, und wenn man sie nicht auf dem nackten Stein finden konnte und man sie dafür woanders suchen musste?“

„Aber wie lebt man auf dem Felsen?“ Und als Antwort sang Evìta und brachte die Schöpfung mit ihrem Lied zum Leuchten.

„Mir scheint, dass du noch nie zum Frühlingsfest eingeladen wurdest?“

„Und wie konnte er es jemals schaffen, dorthin zu gelangen?“, „Evìta?!“ „Die Reise wäre zu weit für sie!“, „Sie müsste zu oft anhalten, um ihren Durst zu stillen!“, „Und wie würde sie dann eine so lange Reise schaffen?“

"Arm!" "Lahm!" "Es ist so schlecht!" "Eine Hexe!"

la lupa evìta
Paar Wölfe

"Aber du bist wunderschön!" seufzte Dario, ein Wolf mit bernsteinfarbenen Augen, für den Evìta perfekt war, stark, mutig, der Einzige, der ihn ansehen konnte und ihm das Gefühl gab, geliebt und unbesiegbar zu sein.

„Aber meine Pfote? obwohl ich so hässlich bin? sie schrie.

Und er zog spielerisch mit seinen Reißzähnen an ihrem Ohr, lachte vor ihren Ängsten: „Meine Liebe! Welpe!" wedelt mit dem Schwanz. Damit sie die bösen Zungen vergessen.

„Avìta! Ubi tu Gaius, ibi ego Gaia … wo du, oh Gaius, bist, da werde ich, Gaia, sein! Wo immer du glücklich bist, werde ich glücklich sein! Wenn du glücklich bist, bin ich glücklich!“ Er heulte, Herz an Herz, strahlend.

"Die Liebe!" Bewegt klatschte die Otterin Cordelia in die Pfoten.

E lei cantava a quelle parole ancora più forte,  giungendo con la sua poesia fino al cielo, lassù, in alto, in alto, oltre le nuvole, l’azzurro, fra i veli dell’aurora, con la sua voce: melodia d’amore, d’impareggiabile bellezza.

Hören Sie sich das Märchen an

Le favole della buonanotte
Gute-Nacht-Geschichten
Der Wolf Evita
Loading
/.

Helfen Sie uns zu helfen!

La lupa Evìta 6
Mit Ihrer kleinen Spende zaubern wir jungen Krebspatienten ein Lächeln

Lesen: