Lesezeit: 5 Minuten

Ich tat was ich tun musste! Wenn Gerechtigkeit noch nicht Liebe ist

Kommentar zum Evangelium vom 17. September 2023

Vierundzwanzigster Sonntag des alttestamentlichen Jahres A

Se ti rallegri quando sei perdonato,
Sie müssen Angst haben, wenn Sie nicht vergeben

Heiliger Augustinus, Diskurs 114/A, 2
Ho fatto quello che dovevo fare!
Ho fatto quello che dovevo fare! 7

Ein neues Wort

Intorno al IV-V secolo d.C., un certo Romulus si trovò a tradurre dal greco in latino una favola di Esopo, nella quale si raccontava di un tale, condannato a morte, al quale era stata condonata la pena: come tradurre quel dono della vita che interrompeva il corso ordinario della giustizia? Si poteva parlare semplicemente di un dono?

Romulus si rese conto di trovarsi davanti a un dono eccezionale, straordinario, che non poteva essere equiparato a qualunque altro dono. Per questo coniò per la prima volta la parola ‘perdono’. Fin dall’inizio, quindi, il termine ‘perdono’ nasce per indicare qualcosa che va oltre la giustizia o il rispetto delle regole.

Vergebung ist eine solche, wenn sie unverdient ist:avrei dovuto morire e invece mi ritrovo salvato. L’origine del termine chiarisce anche perché nel perdono sia implicito il dono di una nuova possibilità di vita: si tratta veramente di ridonare la vita.

Aber das gilt nicht nur für diejenigen, denen Vergebung zuteil wird: Die Vergebung gibt auch demjenigen, der sie anbietet, das Leben zurück, denn sie befreit mich von dem Groll, der tötet.

Gemeinsam servieren

Capiamo allora perché sia così difficile trovarsi veramente davanti a un’esperienza di perdono, eppure la parabola che Gesù racconta in questi versetti del Vangelo di Matteo ci spiega anche perché la comunità, qualunque essa sia, può sopravvivere solo se si confronta continuamente con l’esigenza del perdono.

Zwischenmenschliche Beziehungen sterben jedoch, wenn wir einander nicht mehr vergeben. Wir müssen den anderen immer wieder verstehen, um ihm eine neue Chance zu geben.

Non a caso, Matteo usa un termine originale per indicare i compagni protagonisti della vicenda, non solo i due servi indebitati, ma anche gli altri spettatori della scena, sono chiamati zusammen dienen, mit einem einzigen Begriff, um unsere gemeinsame Identität als Menschen im Dienst des Lebens anzuzeigen, Menschen, die untrennbar miteinander verbunden sind.

Wenn es an Vergebung mangelt, wird ein lebenswichtiges Band zerrissen: Wir sind nicht mehr so ​​zusammen, wie wir sein sollten.

Im Gewissen

Pietro, che pone la domanda iniziale e che dà a Gesù l’occasione di raccontare la parabola, rappresenta la voce della coscienza, la coscienza che vuole sentirsi a posto, che non vuole essere messa continuamente in discussione.

Pietro vuole quantificare l’amore, vuole un limite alla misericordia, vuole una misura che gli permetta di sentirsi giusto. Ad un certo punto vorrebbe dire: «Genug! Ich tat was ich tun musste!".

Stattdessen lehrt ihn Jesus, dass Vergebung kein Maß hat, gerade weil es nie einen Moment gibt, in dem wir aufhören, einander vergeben zu müssen.

Ich erinnere mich

Das Leben ist ständig ein Ruf nach Vergebung.

Ma questa forza di perdonare la possiamo ritrovare solo se facciamo memoria di tutte le volte che noi stessi, nel segreto, siamo stati perdonati dal Padre nostro.

Jeder weiß in seinem Herzen, was für eine große Schuld ihm erlassen wurde.

Al primo servo della parabola infatti viene condonato un debito altissimo: diecimila talenti! Pensiamo solo al fatto che un talento equivaleva a 25Kg d’argento e che nella parabola dei talenti al primo servo vengono affidati cinque talenti.

Im Gegenteil, der zweite Diener machte eine nicht besonders große Schuld: einhundert Denare, etwas mehr als drei Monatsarbeit, wenn man bedenkt, dass ein Denar der durchschnittliche Lohn für einen Tag Arbeit war.

Ein Risiko

Il servo perdonato, ma incapace di misericordia, non conosce la pazienza di cui egli stesso ha goduto. Non sa aspettare il cambiamento del suo fratello, non sa dare tempo, non sa offrire una nuova possibilità.

Vergebung ist immer ein Risiko: Wir wissen nie, ob der andere sie willkommen heißen wird, ob er sie sinnvoll nutzen wird, ob er in der Lage sein wird, sich zu revanchieren, aber all das betrifft nicht mehr denjenigen, der verzeiht. Vergebung ist genau dann so, wenn sie völlig kostenlos ist.

Vergebung ist zwangsläufig ein Risiko! Wenn Vergebung zur Berechnung wird, kann man es nicht mehr so ​​nennen.

In der Gemeinschaft

Das von Jesus erzählte Gleichnis macht auch deutlich, dass Vergebung nicht nur eine persönliche Angelegenheit ist, sondern Auswirkungen auf die Gemeinschaft hat.

Gesù vuole aiutare a riflettere sulle relazioni all’interno della comunità: gli altri servi che vedono la scena non restano indifferenti davanti all’ingiustizia, ma pregano il padrone affinché possa rimettersi in moto il processo della misericordia. Chi non è capace di perdonare distrugge la vita della comunità.

Heute wird uns noch deutlicher bewusst, wie der Mangel an Gnade, der durch Urteilsvermögen und Kritik ersetzt wird, das soziale Gefüge zerstört.

Aber das passiert leider, wenn wir anfangen zu vergessen, wenn wir nur noch wissen, wie wir den Fehler des anderen erkennen können, und uns nicht mehr daran erinnern, wie oft wir selbst hätten sterben sollen, und stattdessen feststellen, dass wir noch am Leben sind.

Lesen Sie hinein

  • Können Sie sich an alle Zeiten erinnern, in denen Ihnen vergeben wurde?
  • Sind Sie bereit, diejenigen zu verstehen, die Fehler gemacht haben, und ihnen Zeit zu geben, sich zu ändern?

Mit freundlicher Genehmigung © ♥ Pater Gaetano Piccolo SJ

Lass uns zusammen zuhören

Vangelo del giorno
Das Evangelium des Tages
Ich tat was ich tun musste!
Loading
/.

Helfen Sie uns zu helfen!

Ho fatto quello che dovevo fare! 5
Mit Ihrer kleinen Spende zaubern wir jungen Krebspatienten ein Lächeln

Neueste Artikel

Gesù e discepoli
14 Aprile 2024
La Parola del 14 aprile 2024
Eugenio e Francesca con la bicicletta nel 2015
13 Aprile 2024
Preghierina del 13 aprile 2024
Eugenio e Remigio mano nella mano, salita al Gianicolo
13 Aprile 2024
Dammi la mano ragazzo mio
mani sul cuore
13 Aprile 2024
Messo da parte per la sua gloria
Gesù cammina sulle acque
13 Aprile 2024
La Parola del 13 aprile 2024

Kommende Veranstaltungen

×