Lesen Sie die Geschichte der Heiligen Faustina Kowalska

Faustina, l’apostola della Divina Misericordia, appartiene oggi al gruppo dei santi della Chiesa più conosciuti. Attraverso di lei il Signore manda al mondo il grande messaggio della Misericordia Divina e mostra un esempio di perfezione cristiana basata sulla fiducia in Dio e sull’atteggiamento misericordioso verso il prossimo.

Die Geburt

Suor Maria Faustina nasce il 25 agosto 1905, terza di dieci figli, da Marianna e Stanislao Kowalski, contadini del villaggio di Głogowiec. Al battesimo nella chiesa parrocchiale di Świnice Warckie le fu dato il nome di Elena. Fin dall’infanzia si distinse per l’amore alla preghiera, per la laboriosità, per l’obbedienza e per una grande sensibilità alla povertà umana.

Mit neun Jahren erhielt sie ihre Erstkommunion; es war eine tiefgreifende Erfahrung für sie, weil sie sich sofort der Anwesenheit des Göttlichen Gastes in ihrer Seele bewusst war. Er besuchte nur knapp drei Jahre die Schule. Als Teenager verließ er sein Elternhaus und arbeitete bei einigen wohlhabenden Familien in Aleksandrów, Łódź und Ostrówek, um seinen Lebensunterhalt zu verdienen und seinen Eltern zu helfen.

Religiöse Berufung

Fin dal settimo anno di vita sentiva nella sua anima la vocazione religiosa, ma non avendo il consenso dei genitori per entrare in convento, cercava di sopprimerla. Sollecitata poi da una visione di Cristo sofferente, partì per Varsavia dove il 1 agosto del 1925 entrò nel convento delle Suore della Beata Vergine Maria della Misericordia.

Unter dem Namen Schwester Maria Faustina verbrachte sie dreizehn Jahre im Kloster in den verschiedenen Häusern der Kongregation, insbesondere in Krakau, Vilno und Płock, und arbeitete als Köchin, Gärtnerin und Hausmeisterin.

mystisches Leben

All’esterno nessun segno faceva sospettare la sua vita mistica straordinariamente ricca. Svolgeva con diligenza tutti i lavori, osservava fedelmente le regole religiose, era concentrata, silenziosa e nello stesso tempo piena di amore benevolo e disinteressato.

Sein scheinbar gewöhnliches, eintöniges und graues Leben verbarg eine tiefe und außergewöhnliche Verbundenheit mit Gott.

Göttliche Barmherzigkeit

Alla base della sua spiritualità si trova il mistero della Misericordia Divina che essa meditava nella parola di Dio e contemplava nella quotidianità della sua vita.

Das Wissen und die Betrachtung des Geheimnisses der Barmherzigkeit Gottes haben in ihr eine Haltung des kindlichen Vertrauens auf Gott und der Barmherzigkeit gegenüber dem Nächsten entwickelt. Er schrieb: "O mein Jesus, jeder Deiner Heiligen spiegelt in sich eine Deiner Tugenden wider; Ich möchte dein mitfühlendes Herz voller Barmherzigkeit widerspiegeln, ich möchte es verherrlichen. Deine Barmherzigkeit, o Jesus, sei wie ein Siegel in mein Herz und meine Seele eingeprägt, und dies wird mein Erkennungszeichen in diesem und im nächsten Leben sein.“(Frage IV, 7).

Schwester Maria Faustina war eine treue Tochter der Kirche, die sie als Mutter und als mystischen Leib Christi liebte. Er war sich seiner Rolle in der Kirche bewusst und arbeitete mit Divine Mercy zusammen, um verlorene Seelen zu retten. Als Antwort auf Jesu Wunsch und Beispiel opferte er sein Leben. Auch sein geistliches Leben war geprägt von der Liebe zur Eucharistie und einer tiefen Hingabe an die Gottesmutter der Barmherzigkeit.

Gli anni della sua vita religiosa abbondarono di grazie straordinarie: le rivelazioni, le visioni, le stigmate nascoste, la partecipazione alla passione del Signore, il dono dell’ubiquità, il dono di leggere nelle anime umane, il dono della profezia e il raro dono del fidanzamento e dello sposalizio mistico.

Lebendiger Kontakt mit Gott

Il contatto vivo con Dio, con la Madonna, con gli angeli, con i santi, con le anime del purgatorio, con tutto il mondo soprannaturale fu per lei non meno reale e concreto di quello che sperimentava con i sensi. Malgrado il dono di tante grazie straordinarie era consapevole che non sono esse a costituire l’essenza della santità.

Er hat eingeschriebenTagebuch(>> [PDF] Diario di Suor Faustina Kowalska):

""Weder Gnaden, noch Offenbarungen, noch Ekstasen, noch irgendeine andere Gabe machen sie vollkommen, sondern die innige Vereinigung meiner Seele mit Gott.Die Gaben sind nur ein Schmuck der Seele, aber sie machen nicht ihre Substanz oder Vollkommenheit aus. Meine Heiligkeit und Vollkommenheit besteht in einer engen Vereinigung meines Willens mit dem Willen Gottes.“ (F. III, 28).

Il Signore scelse Suor Maria Faustina come segretaria e apostola della sua misericordia per trasmettere, mediante lei, un grande messaggio al mondo. “Im Alten Testament sandte Ich Propheten mit Blitzen zu Meinem Volk. Heute sende Ich dich mit Meiner Barmherzigkeit an die ganze Menschheit. Ich will die leidende Menschheit nicht bestrafen, aber Ich will sie heilen und an Mein barmherziges Herz halten.“ (QV,155).

Die Mission

Die Mission von Schwester Maria Faustina bestand aus drei Aufgaben:

1. Sich der Welt der Wahrheit nähern und sie verkünden, die in der Heiligen Schrift über Gottes Barmherzigkeit für jeden Menschen offenbart wird.

2. Implorare la Misericordia Divina per tutto il mondo, soprattutto per i peccatori, in particolar modo con le nuove forme di culto della Divina Misericordia indicate da Gesù: l’immagine di Cristo con la scritta: Gesù confido in Te, la festa della Divina Misericordia nella prima domenica dopo Pasqua, la >>> Barmherzigkeitsrosenkranz (Audio)e la preghiera nell’ora della Divina Misericordia (ore 15). A queste forme di culto e anche alla diffusione dell’adorazione della Misericordia il Signore allegava grandi promesse a condizione dell’affidamento a Dio e della prassi dell’amore attivo per il prossimo.

3. Ispirare un movimento apostolico della Divina Misericordia con il compito di proclamare e implorare la Misericordia Divina per il mondo e di aspirare alla perfezione cristiana sulla via indicata da Suor Maria Faustina. Si tratta della via che prescrive un atteggia-mento di fiducia filiale, l’adempimento della volontà di Dio e un atteggiamento di misericordia verso il prossimo.

Oggi questo movimento riunisce nella Chiesa milioni di persone di tutto il mondo: le congregazioni religiose, gli istituti secolari, i sacerdoti, le confraternite, le associazioni, le diverse comunità degli apostoli della Divina Misericordia e le persone singole che intraprendono i compiti che il Signore ha trasmesso a Suor Maria Faustina.

Die Mission von Schwester Maria Faustina wurde in beschriebenTagebuch che lei redigeva seguendo il desiderio di Gesù e i suggerimenti dei padri confessori, annotando fedelmente tutte le parole di Gesù e rivelando il contatto della sua anima con Lui.

Il Signore diceva a Faustina: “Sekretärin Meines tiefsten Geheimnisses, … deine tiefste Aufgabe ist es, alles niederzuschreiben, was Ich dich über Meine Barmherzigkeit wissen lasse, um der Seelen willen, die durch das Lesen dieser Schriften einen inneren Trost verspüren und ermutigt werden, Mir näher zu kommen.“(Frage VI, 67). Tatsächlich nähert sich dieses Werk dem Mysterium der göttlichen Barmherzigkeit auf außergewöhnliche Weise.

Das Tagebuch

DieTagebuches fasziniert nicht nur den einfachen Menschen, sondern auch Forscher, die darin eine zusätzliche Quelle für ihre theologische Forschung finden.

DieTagebuchwurde in verschiedene Sprachen übersetzt, darunter Englisch, Französisch, Italienisch, Deutsch, Spanisch, Portugiesisch, Russisch, Tschechisch, Slowakisch und Arabisch.

Der Tod

Am 5. Oktober 1938 starb Schwester Maria Faustina im Alter von nur 33 Jahren in Krakau, zerstört durch Krankheit und die verschiedenen Leiden, die sie bereitwillig als Opfer für die Sünder erduldete, in der Fülle der geistlichen Reife und mystisch mit Gott vereint.

La fama della santità della sua vita crebbe insieme alla diffusione del culto alla Divina Misericordia sulla scia delle grazie ottenute tramite la sua intercessione.

In den Jahren 1965-67 fand in Krakau der Informationsprozess über sein Leben und seine Tugenden statt und 1968 begann in Rom der Seligsprechungsprozess, der im Dezember 1992 endete.

Die Seligsprechung

Suor Faustina fu beatificata, in piazza S. Pietro a Roma, il 18 aprile 1993 e dichiarata santa, il 30 aprile 2000, da San Giovanni Paolo II (Karol Józef Wojtyła, 1978-2005) che, in quell’occasione, stabilì, per la prima volta, la Festa della Divina Misericordia, da celebrarsi ogni anno nella prima domenica dopo Pasqua.

Le reliquie di S. Faustina si trovano nel santuario della Divina Misericordia a Cracovia-Łagiewniki ma, parte di esse, sono sparse nel mondo intero.

 >>> Predigt des Heiligen Vaters
[FranzösischEnglischItalienischPortugiesischSpanischDeutsch ]

Heilige Faustina Kowalska
Heilige Faustina Jesus, ich vertraue auf dich

Quelle © gospeloftheday.org

Avatar von Remigio Ruberto

Hallo, ich bin Remigio Ruberto, Vater von Eugenio. Die Liebe, die mich mit Eugenio verbindet, ist zeitlos und raumlos.

Hinterlassen Sie einen Kommentar