Lesen und hören Sie das Wort vom 18. August 2022

Donnerstag der XX. Woche der Feiertage im Jahreskreis

Erste Lesung

Ich werde dir ein neues Herz geben. Ich werde meinen Geist in dich legen.

Aus dem Buch des Propheten Hesekiel
Es 36,23-28
 
Così dice il Signore Dio: «Santificherò il mio nome grande, profanato fra le nazioni, profanato da voi in mezzo a loro. Allora le nazioni sapranno che io sono il Signore – oracolo del Signore Dio –, quando mostrerò la mia santità in voi davanti ai loro occhi.

Ich nehme dich aus den Nationen und sammle dich aus allen Ländern und bringe dich auf deinen eigenen Boden. Ich werde dich mit reinem Wasser besprengen und du wirst gereinigt werden; Ich werde dich von all deinen Unreinheiten und all deinen Götzen reinigen; Ich werde dir ein neues Herz geben, Ich werde einen neuen Geist in dich legen, Ich werde dein Herz aus Stein von dir nehmen und dir ein Herz aus Fleisch geben.

Ich werde meinen Geist in dich legen und dich dazu bringen, nach meinen Gesetzen zu leben und dich dazu bringen, meine Standards zu beachten und zu befolgen. Ihr werdet in dem Land wohnen, das ich euren Vätern gegeben habe; Ihr werdet mein Volk sein und ich werde euer Gott sein."

Gottesschwert.
 

Antwortpsalm
Ab Ps 50 (51)

A. Ich werde dich mit reinem Wasser besprengen und du wirst gereinigt.

Schaffe in mir, o Gott, ein reines Herz,
erneuere in mir einen festen Geist.
Vertreibe mich nicht aus deiner Gegenwart
und beraube mich nicht deines heiligen Geistes.R.
 
Gib mir die Freude deiner Erlösung zurück,
Unterstütze mich mit einem großzügigen Geist.
Ich werde die Rebellen deine Wege lehren
und Sünder werden zu dir zurückkehren.R.
 
Opfer magst du nicht;
Wenn ich Brandopfer darbringe, nehmt ihr sie nicht an.
Ein zerknirschter Geist ist ein Opfer für Gott;
ein zerknirschtes und gebrochenes Herz verachtest du nicht, o Gott.R.
 

Zuruf zum Evangelium

Halleluja, Halleluja.

Verhärte heute nicht dein Herz,
ma ascoltate la voce del Signore. (Cf. Sal 94 (95),8ab)

Alleluja.

Evangelium

Rufen Sie alle, die Sie finden, zur Hochzeit.

Das Wort vom 18. August 2022
Das Wort vom 18. August 2022 4

Dal Vangelo secondo Matteo
Mt 22,1-14

Vangelo secondo Matteo 22,1-14


 
Damals sprach Jesus wieder in Gleichnissen [zu den Hohenpriestern und den Pharisäern] und sagte:
„Das Himmelreich ist wie ein König, der seinem Sohn ein Hochzeitsfest gab. Er schickte seine Diener, um die Gäste zur Hochzeit zu rufen, aber sie wollten nicht kommen.

Wieder schickte er andere Diener mit diesem Befehl: „Sage den Eingeladenen: Siehe, ich habe mein Mahl bereitet; meine Ochsen und Masttiere sind schon geschlachtet und alles ist bereit; Komm zur Hochzeit!“. Aber sie kümmerten sich nicht darum und gingen manche auf ihr eigenes Feld, manche zu ihrem eigenen Geschäft; andere nahmen dann seine Diener, beleidigten sie und töteten sie. Da war der König empört: Er schickte seine Truppen, ließ die Attentäter töten und zündete ihre Stadt an.

Dann sagte er zu seinen Dienern: „Das Hochzeitsmahl ist bereit, aber die Gäste waren nicht würdig; Gehe jetzt zur Kreuzung der Straßen und rufe alle, die du findest, zur Hochzeit". Diese Diener gingen auf die Straßen hinaus und versammelten alle, die sie fanden, gute und schlechte, und der Hochzeitssaal war voller Gäste.

Der König ging hinein, um die Gäste zu sehen, und dort sah er einen Mann, der kein Hochzeitskleid trug. Er sagte zu ihm: "Freund, wie kommt es, dass du ohne dein Hochzeitskleid hier hereingekommen bist?" Das verstummte. Dann befahl der König den Dienern: „Fesselt ihn an Händen und Füßen und wirft ihn hinaus in die Dunkelheit; es wird Heulen und Zähneknirschen geben.“
Denn viele sind berufen, aber wenige sind auserwählt."

Parola del Signore.

Hl. Jakobus von Saroug (ca. 449-521)

Syrischer Mönch und Bischof

Predigten über den Schleier des Mose

„Das Himmelreich ist wie ein König, der seinem Sohn ein Hochzeitsfest gab“

Nei suoi disegni misteriosi, il Padre aveva preparato una Sposa per il suo unico Figlio e gliel’aveva presentata nelle immagini della profezia. (…) Mosè ha scritto nel suo libro che “per questo l’uomo abbandonerà suo padre e sua madre e si unirà a sua moglie e i due saranno una sola carne” (Gen 2,24).

Il profeta Mosè ci parla in questi termini dell’uomo e della donna per annunciare Cristo e la Chiesa. Con l’occhio lungimirante del profeta, ha contemplato Cristo che diventa una sola cosa con la Chiesa grazie al mistero dell’acqua: ha visto Cristo attirare a sé la Chiesa fin dal seno verginale, e la Chiesa attirare a lei Cristo nell’acqua del battesimo.

Lo Sposo e la Sposa sono stati così completamente uniti in maniera mistica; ecco perché Mosè, col volto velato (Es 34,33), ha contemplato Cristo e la Chiesa; ha chiamato l’uno “uomo” e l’altra “donna”, per evitare di mostrare agli Ebrei la realtà in tutta la sua chiarezza. (…) Il velo doveva ancora per un po’ avvolgere il mistero; nessuno conosceva il significato di quella grande immagine, si ignorava ciò che rappresentava. Dopo la celebrazione delle loro nozze, è venuto Paolo.

Er sah den Schleier über ihrem Glanz ausgebreitet, und er hob ihn, um Christus und seine Braut der ganzen Welt zu offenbaren. Er zeigte, dass es tatsächlich sie waren, die Moses in der prophetischen Vision beschrieb. Voller übernatürlicher Freude verkündet der Apostel: „Dieses Geheimnis ist groß“ (Eph 5,32). Er enthüllte, was dieses verschleierte Bild darstellte, das der Prophet Mann und Frau nannte: „Ich sage dies, sagt er, in Bezug auf Christus und die Kirche, dass sie nicht mehr zwei, sondern eins sind“ (Eph 5,31).

WÖRTER VON HEILIGER VATER

Così si comporta Dio: quando è rifiutato, invece di arrendersi, rilancia e invita a chiamare tutti quelli che si trovano ai crocicchi delle strade, senza escludere nessuno.

Nessuno è escluso dalla casa di Dio. (…) Tuttavia, il Signore pone una condizione: indossare l’abito nuziale, questa mantellina che è un dono, un regalo, simboleggia la misericordia di Dio checi  dona gratuitamente la grazia. L’invito di Dio, che ti porti Dio alla festa è una grazia! Senza grazia non si può fare un passo avanti nella vita cristiana. Tutto è grazia.

Non basta accettare l’invito a seguire il Signore, occorre essere disponibili a un cammino di conversione, che cambia il cuore. (Engel, 11. Oktober 2020)

Ultimo aggiornamento: 23 Agosto 2022 14:35 by Remigius Robert

Eugen Robert
Eugenio Ruberto
Das Wort vom 18. August 2022
Das Wort vom 18. August 2022 2
/.
Avatar von Remigio Ruberto

Ciao, sono Remigio Ruberto, papà di Eugenio. L'amore che mi lega a Eugenio è senza tempo e senza spazio.

Hinterlassen Sie einen Kommentar